Barefoot und Wasserski

     
Zusammen mit Andy Sable in Winter Haven, Florida (leider hat das Foti eine Scheissqualität...)      
 

Auf mein bescheidenes Können im Barefoot bin ich ziemlich stolz. Für das Bisschen, wo wir in der Schweiz trainieren können, fahre ich ganz passabel.

Einige Videos von mir in Aktion findet Ihr in der Galerie.

Früher war ich regelmässig Gast bei Ron und Elisa Scarpa und Paul Macdonald in Winter Haven. Da diese Schule leider geschlossen wurde, war ich nun mehrmals im World Barefoot Center (ebenfalls in Winter Haven) wo mich mehrere (!) Weltmeister und Weltrekordhalter instruieren. WBC ist absolut empfehlenswert! Auch Robert Teurezbacher von Barefoot Etc. durfte ich in Italien als kompetenter Trainer kennenlernen.

Angefangen hat die ganze Geschichte beim Club Sportif (Mastercraft) bei Didi, Desi, Ruedü und Aurelio.

Es war immer eine Riesengaudi mit dem Club Sportif. Da gehst du als braver junger Purscht, der bloss ein bisschen besser Wasserski fahren lernen möchte, und kommst mit dem Barfuss-Virus und - dank Aurelio - dem Whisky-Cola-Virus infiziert wieder zurück. Mein Tipp für zukünftige TeilnehmerInnen von Club Sportif-Camps: Geh das Ganze am Anfang ein bisschen Piano an, auch wenn die Trainer alles fordern. Ansonsten muss dir beim Nachtessen der Tischnachbar das Steak verschneiden ;-)

 
     
      Nicht empfehlenswert - auch nicht aus ästhetischen Gründen.
 

Ich hab auch ein paar Mal an den Barfuss Schweizermeisterschaften teilgenommen. Mangels TeilnehmerInnen wurde das ganze zur Clubmeisterschaft des "Active Barefoot Club" reduziert. Meine Ausbeute bei der 1999-er Meisterschaft: 3. Platz im Trick.

     
Äktschen am langen Seil      
 

Und wenn ich schon am "tüüf staple" bin, hier mein bescheidenes Barfuss-Können (nur das Wichtigste...):

Ach ja, Wasserski tu ich auch noch fahren. Da hab ich mal die 18 Meter mit 55 km/h zugemacht (ja, ja, immerhin...).

 
     
      Der Fotograf hatte wohl Probleme mit der Schärfe, weil ich so ein Tier bin ;-)
 
Home